Skip to main content

Welche sind die besseren Auffahrrampen – Metall, Alu oder Kunststoff?

Auffahrrampe klappbarRampen zum Auffahren sind sehr vielseitig nutzbar. So kann mittels einer Auffahrrampe ein Fahrzeug beladen werden. Auch dienen die Rampen für Arbeiten an Fahrzeugen, weil beispielsweise der Unterboden des Fahrzeugs leicht erreichbar ist. Darüber hinaus kann eine Rampe dabei behilflich sein, ein Fahrzeug leichter aufzubocken. Weiterhin kann mit einer Rampe ein Hindernis, wie beispielsweise eine Stufe oder Bordsteinkante sehr leicht überwunden werden. Die Rampen sind in kompakten Größen erhältlich und lassen sich überaus platzsparend verstauen.

Auffahrrampn – Materialien

Die Auffahrrampen werden in unterschiedlichen Materialien angeboten. Die Materialwahl hängt letztlich auch immer vom Verwendungszweck ab. Stahlrampen werden häufig für die Autoreparatur genutzt. Ist das auffahrende Fahrzeug oder Ladegut leichter, kann auch auf eine Rampe aus Aluminium zurückgegriffen werden. Für das Verladen von Aufsitzrasenmähern werden beispielsweise gern Aluminiumrampen genutzt.

Der Vorteil an Aluminium Auffahrrampen besteht darin, dass Aluminium sehr robust ist, nicht rostet und darüber hinaus überaus leicht ist. So lassen sich die Rampen nach dem Gebrauch sehr einfach verstauen und aufbewahren. Sollen allerdings schwere Baumaschinen verladen werden, wird hierbei oftmals auf passende und stabile Stahlrampen zurückgegriffen. Kunststofframpen eignen sich, sobald beispielsweise das zu verladende Gut sehr leicht ist. Gern werden auch Rampen aus Holz als natürlicher Rohstoff verwendet. Größere Hunde werden oftmals über eine Rampe in den Heckbereich des Pkws geführt.

Alle Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Kunststofframpen sind beispielsweise überaus leicht und pflegeleicht. Allerdings können diese Rampen nicht für alle Arbeiten verwendet werden, weil sie nicht immer eine ausreichende Traglast haben. Gern gewählt werden Aluminiumrampen, weil sie stabil sind, und vom Material her viele positive Eigenschaften bieten. Sie sind leicht und korrosionsbeständig. Allerdings können schwere Baumaschinen beispielsweise nicht mit einer Aluminiumrampe verladen werden. Hier müssen schwer lastige Stahlrampen genutzt werden, die der Last einer Baumaschine Widerstand leisten können.

Sicherungen fĂĽr die Auffahrrampe

Bei der Verwendung der Auffahrrampe sind einige Sicherungen zu beachten, damit das Verladen auch planmäßig vonstattengehen kann. Hierzu sollten die Auffahrrampen immer gemäß der Gebrauchsanweisung aufgebaut und gesichert werden. Ein verkehrter Aufbau kann zu verheerenden Folgen führen. Beispielsweise kann ein aufzufahrendes Fahrzeug von der Rampe rutschen. Aber auch eine Ladung kann von der Rampe stürzen, wenn die nachlässig gesicherte Rampe wegrutscht. Somit kann es bei einem Falschaufbau zu erheblichen Schäden kommen.

Beim Aufbau ist auch zu beachten, dass die Rampen nicht mit mehr als dem Maximalgewicht belastet werden. Hierzu ist ebenfalls die Aufbauanleitung zu Rate zu ziehen. Hierbei sind auch Radgrößen zu beachten, wenn beispielsweise ein Fahrzeug auf die Rampe gefahren werden soll.

Fazit

Je nach Verwendungszweck kann man auf unterschiedliche Rampen zum Verladen oder Auffahren zurückgreifen. Bei leichten Lasten, die eine Stufe überwinden sollen, genügt bisweilen eine Kunststofframpe. Mittelschwere Lasten, wie beispielsweise ein kleines Motorrad, können über eine Aluminiumrampe gefahren werden. Sollen sehr schwere Gerätschaften, wie beispielsweise eine größere Baumaschine, verladen werden, sollten die zu nutzenden Rampen aus Stahl bestehen. Stahl ist stabil und kann den Gewichtskräften widerstehen. Wichtig für die Nutzung von Rampen ist der bestimmungsgemäße Aufbau, damit die Rampen nicht verrutschen können. Hierzu werden die Rampen entsprechend gesichert. Darüber hinaus sollte immer auf die Reifengröße geachtet werden, die auf die Rampe auffahren soll, wenn beispielsweise mittels einer Rampe ein Fahrzeug aufgebockt werden soll.


Ähnliche Beiträge