Skip to main content

Sollten Auffahrrampen eine spezielle Antirutschbeschichtung haben?

Auffahrrampen 1x-torrex-30103-auffahrrampe-bis-270-kgAuffahrrampen sind in vielen Bereichen einsetzbar. Allerdings können diese doch sehr glatt sein, womit immer eine Rutschgefahr besteht. Daher kann eine Antirutschbeschichtung hier wirklich sehr sinnvoll sein.

Wann ist eine Antirutschbeschichtung angebracht?

Eine Frage die eigentlich schnell beantwortet ist, wobei es natĂĽrlich auf das Einsatzgebiet einer Rampe ankommt. Denn in der Regel werden diese Rampen fĂĽr folgenden Zweck gerne eingesetzt:

  • in der Altenpflege
  • bei Taxis
  • Garten- und Landschaftsbau
  • bei Events oder im Catering
  • in der Industrie und im Handwerk
  • zum leichteren Beladen von Motorrädern oder anderen mobilen Fahrzeugen

In der Regel erfolgt ein Beladen auf Auffahren und das im Freien. Bei Regen oder Schnee können dann die Auffahrrampen schnell zu einer Rutschbahn werden. Somit fehlt der sichere Halt und das kann in der Altenpflege doch schon erhebliche Folgen haben. Daher ist eine spezielle Antirutschbeschichtung eine sinnvolle Sache, egal für welchen Bereich auch immer.

NachrĂĽsten geht ganz einfach

Dabei gehört die Antirutschbeschichtung nicht immer zur Grundausstattung, womit dann nachgerüstet werden sollte. Sicherheit ist immer wichtig, egal, für welchen Einsatz eine Rampe genutzt wird. Doch, um eine Antirutschbeschichtung zu erhalten, muss nicht gleich eine komplett neue Rampe gekauft werden. Dies geht viel einfacher, denn die Beschichtung kann noch nachträglich aufgebracht werden. Dabei kann der Belag einfach aufgeklebt werden, was ein großer Vorteil ist. Genauso einfach kann der Belag mit eine Heißluftpistole entfernt werden, falls der Belag nicht mehr benötigt werden sollte. So einfach kann eine schon vorhandene Rampe nachgerüstet und damit viel sicherer werden. Abrutschen ist so nicht mehr möglich, sondern immer guter Halt gewährleistet.

Auffahrrampen mit Antirutschbeschichtung

Wer sich eine neue Rampe oder Auffahrschienen zulegen möcht, der kann optional wählen. Also immer genau für den Einsatz, wo die Rampe geplant sein sollte. Sicherheit geht hier gerade bei Rollstuhlfahrern immer vor. Aber auch für die Industrie und den Handel kann eine solche Antirutschbeschichtung sehr wichtig sein. Gerade wenn durch Auffahrrampen etwas aus dem Lager gefahren werden soll. Nicht selten ist die Ladestelle genauso hoch, damit ein Transporter hier sicher ausladen kann. Doch wenn dann einmal Gitterboxen aus dem Lager gebracht werden sollen, dann muss eine Rampe vorhanden sein. Wenn es dann regnet, besteht nicht nur Rutschgefahr für die Gitterboxen. Vielmehr kann das Personal auf einem rutschigen Untergrund ausrutschen und sich verletzen. Hier ist eine Antirutschbeschichtung ein wesentlicher Vorteil, da ein Transport so ganz ohne Gefahr erfolgen kann.

Antirutschbeschichtung sollte vorhanden sein

Daher sollte so eine Antirutschbeschichtung gleich mitbestellt werden, damit es zu keinen unliebsamen Zwischenfällen kommt. Selbst wenn nur ein Motorrad aufgeladen wird, kann es bei Regen auch hier zu Unfällen kommen. Denn so eine Maschine hat einiges an Gewicht, vor allem wenn die Auffahrrampe nass und rutschig ist. Auffahrrampen mit Antirutschbeschichtung sind daher nicht unnötig, vielmehr sind diese Rampen und Schienen gleich viel sicherer. Ein Ausrutschen ist ausgeschlossen, egal bei welchem Einsatz. Fahrstuhlfahrer können so ebenfalls viel einfacher über die Rampe in einen Wagen geschoben werden. Selbstverständlich geht die Sicherheit immer vor. Aus diesem Grund sollte so eine Beschichtung nachgerüstet werden. Einfach aufzubringen und wieder zu entfernen was Vorteile hat.


Ähnliche Beiträge